Aktuelles


News vom 15.11.2020

 

Mansour marschiert erneut zum Sieg

 

Beim Krefelder Renntag kamen zwei Dreijährige an den Ablauf.

Zu Beginn startete Freytag in einer 1.300 Meter Prüfung. Für den Santiago-Sohn war dies ein gelungener Lernstart und er lief ein anständiges Rennen, obwohl die Distanz womöglich etwas zu kurz für ihn war. Wir blicken gespannt auf die nächsten Starts im Handicap.

Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss und so siegte Mansour in der letzten Tagesprüfung an diesem Renntag. Nach einem Blitzstart  beorderte Michael Caddedu den etwas zu gut gehenden Mansour an die Spitze, wo er in Ruhe die Pace bestimmen konnte. Im Schlussbogen lauerten schon die ersten Gegner, jedoch ging Mansour unbeeindruckt sein Tempo weiter und schaltete eingangs der Geraden den nächsten Gang ein. Schnell stand der Sieger fest und so gewann Mansour beeindruckend und hochüberlegen mit 11 Längen.

 


News vom 25.10.2020

 

Dreijährigen-Treffer durch Mansour

 

Zum Saisonfinale in Hannover vertraten Viscount Vert und Mansour den Rennstall. Für Mansour war es der erste Start unter Obhut eines neuen Trainers. Zunächst sah man Mansour, mit Jockey Michael Cadeddu im Sattel, im hinteren Drittel des Feldes. Man ahnte allerdings schon eingangs der Zielgeraden, dass Mansour sich ein Platzgeld schnappen könnte. Am Ende setzte sich der Tai Chi-Sohn leicht mit 1 1/4 Längen vom restlichen Feld ab. Damit verbuchte er Inlandstreffer Nummer 10 für den Rennstall.

Besonders: Toni Potters trainierte damals sogar die Mutter Magic Tilla.

 


News vom 03.10.2020

 

Alter schützt vor Siegen nicht

 

Am Tag der deutschen Einheit fand wie jedes Jahr ein Renntag in Hoppegarten statt. Auch der Rennstall war mit drei Startern vor Ort und konnte einen Sieg verbuchen. Das Beste kam eben zum Schluss und so startete unser Alterspräsident Birthday Prince in einem Ausgleich III über 1600 m. Mit Clement Lecoeuvre im Sattel versuchte das Gespann diesmal eine andere Taktik als zuvor.

Normalerweise bestritt der Prince seine letzten Rennen immer vom hinteren Feld aus, allerdings beschloss der Trainer eine neue Taktik zu wählen damit er diesmal ein ungestörtes Rennen haben kann. So befand sich das Sieggespann immer im Vordertreffen und blieb bis ins Ziel ungefährdet. Für Birthday Prince war es bereits der zweite Saisonerfolg und er konnte unseren zehnten Sieg in diesem Jahr einfahren

(9 im Inland / 1 im Ausland).

 


News vom 06.09.2020

 

Narello mit Geheimrezept auf der Siegerstraße

 

Während des Baden-Badener Meetings kam Narello, im Besitz des Stalls Bergholz, erstmals für den Rennstall an den Start.

Mit Jockey Adrie de Vries im Sattel flog der Reliable Man-Sohn mit viel Speed an dem Feld vorbei.

Für viele war dieser Erfolg doch etwas überraschend, jedoch gab der Trainer im Interview preis, dass der Sieg einem "Geheimrezept" zu verdanken war. Narello wurde seit seinem Einzug im neuen Quartier über die Hürden gearbeitet, wodurch er ein bisschen Abwechslung und Motivation bekam.

 


News vom 24.08.2020

 

Aribeau überrascht die Wetter im Zweijährigen-Rennen

 

Mit einer Quote von 15,2:1 ging der zweijährige Aribeau im Besitz von Frau Marlene Haller an den Start.

Mit Jockey Clement Lecoeuvre übernahm Aribeau direkt die Spitze und blieb bis nach dem Zielpfosten ungefährdet in Front. Damit verwies er den 1,7:1 Favoriten Danelo von Trainer Andreas Wöhler mit einem sicheren Halsvorteil auf den zweiten Platz.

Bei seinen letzten beiden Starts wurde der Areion-Sohn nicht nach Order geritten, weshalb er wohl als Außenseiter an den Start ging. Der Trainer hatte jedoch Mumm auf ihn, da er auch sehr gute Trainingsleistungen absolvierte.

Wir blicken zuversichtlich auf die nächsten Starts von Aribeau.

 


News vom 22.08.2020

 

Rose of Eden erkämpft den Ausgleich III - Sieg

 

Unter besten Bedingungen ging die 8 - jährige Stute Rose of Eden mit Clement Lecoeuvre im Sattel an den Start. Einmal mehr bewies sie dabei, dass sie immer noch eine Kämpferin und treue Stute ist. Mit einem Kopfvorteil gewann sie gegenüber der dreijährigen Stute Gaja. Nach dem längeren Warten auf einen Sieger, war dieser Erfolg mehr wie erleichternd für den Trainer und das Team.

Die nächsten Starts wird Rose of Eden wohl wieder auf der Hindernisbahn in Frankreich absolvieren. 

 


News vom 11.07.2020


News vom 13.06.2020

 

Sindra ist die erste Siegerin des Dreijährigen-Jahrgangs 

 

Gleich zu Beginn des Renntags in Dresden-Seidnitz legte die dreijährige Stute Sindra ihre Maidenschaft ab. Bei einem sehr schnellen Renntempo beorderte Jockey Michael Caddedu die Amaron-Stute zunächst ins hintere Drittel des Feldes. Im Schlussbogen bemerkte man allerdings schon, dass die vorderen Pferde das Tempo nicht mehr mitgehen konnten und Sindra noch einige Reserven übrig hatte.

Eingangs der Zielgeraden attackierte Sindra die vorderen Pferde und kam schließlich zu einem hochüberlegenen neun Längen Sieg. Da darf man durchaus gespannt sein, wie sie mit Ihrer Handicapmarke von 65 kg in den kommenden Rennen zurechtkommt. Wir blicken zuversichtlich auf ihre nächsten Starts und gratulieren dem Besitzer Hof Castanea für den langersehnten Sieg.

 


News vom 30.05. - 31.05.2020

 

Love Fifteen und Birthday Prince siegen am Pfingstwochenende

 

Mit acht Startern in Dresden und Hoppegarten hatten wir ein durchaus interessantes Rennwochenende. Dabei sprangen nicht nur

einige Platzierungen heraus, sondern auch zwei Sieger. Als hätten sich die neuen Boxennachbarn im Stall abgesprochen, haben sowohl unser Alterspräsident Birthday Prince als auch Love Fifteen gewonnen. Den Anfang machte Birthday Prince in Dresden. Nachdem zuvor die dreijährige Stute Night Light der Besitzerin Frau Haller einen starken dritten Platz im Auktionsrennen bescherte, gewann der treue 12-jährige zum Abschluss. Besonders: Nach fünf Jahren war es endlich wieder ein Sieg für Birthday Prince.

In Hoppegarten legten zunächst Navratilova und Dreamcatcher mit tollen dritten Plätzen vor. Als die letzte Waffe des Stalls

startete Love Fifteen zum ersten Mal in dieser Saison. Im Ausgleich II zeigte er einen tollen Kampfgeist und löste sich

am Ende leicht von den anderen Pferden ab. 

Der einzige Wermutstropfen bei so schönen Erfolgen ist, dass die Geldpreise immer noch nicht stimmen. 

 

 



News vom 10.05.2020

 

Dreamcatcher ist der erste Grasbahnsieger 2020

 

Der fünfjährige Wiesenpfad-Sohn Dreamcatcher sorgte bei seinem ersten Saisonstart gleichzeitig auch für den ersten Grasbahnsieger 2020. In der Wettchance des Tages siegte der Wallach im Besitz von Herrn G. Mastalka sicher mit einer halben Länge. 

Der Sport-Welt gegenüber bezeichnet der Trainer das Pferd als noch steigerungsfähig. Laut dem Trainer war die Distanz etwas zu kurz, wodurch der Jockey Adrie de Vries den Speed erst spät einsetzen konnte. Wir blicken alle hoffnungsvoll auf die weiteren Starts von Dreamcatcher.

 


News vom 13.03.2020


Tag der Rennställe findet nicht statt

 

Aufgrund der angespannten Lage bezüglich des Coronavirus hat sich der Rennstall dazu entschlossen den Tag der Rennställe am 14. März abzusagen. Nach Möglichkeit möchten wir das Event zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. 

 


Tag der Rennställe

 

Am 14.03.2020 öffnen wieder die Rennställe ihre Türen und gewähren exclusive Einblicke in das Training und die Pflege der Vollblüter. Auch unser Rennstall ist dieses Jahr vertreten. Sichern Sie sich jetzt noch Tickets und verschaffen sich einen Eindruck über unseren neuen Trainingsstandort und die Arbeit mit unseren Schützlingen. 

 

Hier erhalten Sie Ihre kostenlosen Tickets: www.deutscher-galopp.de/tag-der-rennstaelle-2020

 


News vom 11.02.2020

Stallparade 2020

 


Bilder durch einen Klick vergrößerbar


News vom Februar 2020

Zeitschrift ,,Pferdesport Bremen" berichtet über Training unserer Schützlinge

 

Bereits im Dezember vergangen Jahres besuchte uns die Redakteurin der Zeitschrift ,,Pferdesport Bremen" und veröffentlichte nun einen Artikel zum Training der Rennpferde und über die Laufbahn des Trainers.

 

 



News vom 22.01.2020

Fernsehteam zu Gast in Bremen-Mahndorf

 

Das Fernsehteam von "Buten un Binnen" begleitete unsere Schützlinge beim Training. Insbesondere das Training des dreijährigen Hengstes Red Storm verfolgte das Team gespannt, denn er besitzt eine Nennung für das diesjährige deutsche Derby.

Ebenso wurde Trainer Toni Potters interviewt. Seiner Meinung nach gibt es in Deutschland kaum eine Anlage, die solche optimalen Trainingsbedingungen bietet. 

 


News vom 09.01.2020